Beleuchtung

Durch den Einzug der LED-Technik in der Beleuchtungstechnik wurde buchstäblich alles auf den Kopf gestellt. Energieeffiziente Leuchten und Leuchtmittel gibt es für nahezu alle Einsatzbereiche. Dies bedeutet: Mit einer intelligenten Lichtplanung kann nicht nur eine angenehme Beleuchtung installiert werden, sondern auch einiges an Energiekosten eingespart werden.

Damit Verbraucher die vielfältige Auswahl an Leuchtmitteln (Glühlampen, Halogenlampen, Energiesparlampen und LED-Lampen) besser unterscheiden und vor allem beurteilen können, wurde ab dem 1. September 2013 eine Hinweispflicht für Hersteller, das sogenannte Energie-Label, das man ja bereits bei Haushaltsgeräten kennt,  eingeführt. Farbbalken von Rot nach Grün zeigen auf, ob ein Leuchtmittel stromsparend oder eher ein Stromfresser ist.
Aber auch weitere wichtige Angaben geben Auskunft über die Effektivität und sollten beim Kauf unbedingt  berücksichtigt werden.

 

Darauf sollten Sie achten:

Ein wichtiger Vorteil der LED-Lampen neben der Energieeffizienz ist ihre Langlebigkeit. Hatte eine Glühlampe eine Lebensdauer von ca. 1.000 Stunden, so kommen hochwertige LED-Lampen auf bis zu 50.000 Stunden. Aber aufgepasst, es gibt einige Eigenschaften, auf die Sie achten müssen.

Die Lichtstärke (Helligkeit) wird in Lumen [lm] angegeben und hat nur bedingt etwas mit der Leistung (Watt) zu tun. Bei gleicher Leistung gibt es z.T. erheblich Unterschiede in der Leuchtkraft. Die Lichtfarbe wird in Kelvin (K) angeben. Hier ist zum Beispiel darauf zu achten, dass in Wohnräumen ein angenehmes warmes Licht, ca. 2700 Kelvin (ähnlich einer Glühlampe), eingesetzt wird. 

 

Übrigens:

Stromkosten können mit dem Einsatz von Präsenz- und Bewegungsmeldern gesenkt werden. Auch in bestehende Anlagen lassen sich diese Bauteile integrieren und die Beleuchtung schaltet automatisch ab, wenn niemand mehr im Raum ist.


 

 


Infos

Schreiner Elektroanlagen GmbH

Telefon: 06122 / 98 35 0

Telefax: 06122 / 98 35 35

E-Mail: » info(at)schreinerelektroanlagen.de 

Ausbildung im E-Handwerk

Im nachfolgenden Video kannst du sehen, welche Tätigkeiten im Elektrohandwerk ausgeübt werden.

------------------------------------------------------------

Rauchmelder

Seit dem 31.12.2014 sind Rauchmelder in Hessen Pflicht! Vorgeschriebene Einsatzorte sind: Schlafräume, Kinderzimmer sowie Treppenhäuser und Flure. Wir empfehlen weiterhin, Rauchmelder auch überall dort einzusetzen, wo elektrische Geräte im Einsatz sind.

Seit September 2013 dürfen Rauchwarnmelder nur von zertifizierten Fachkräften für Rauchwarnmelder montiert werden. 

Wussten Sie schon, dass ...

der Einsatz von Präsenzmeldern die Energiekosten erheblich reduzieren kann?

Unsere Tipps:

  • Prüfen Sie, wie lange die Beleuchtung bei Ihnen (unnötig) eingeschaltet ist und somit Strom verbraucht wird
  • Überlegen Sie, wo das automatische Ein- und Ausschalten von Leuchten Sinn machen kann